Tiramisu ohne Ei

Manchmal hat man einen schlechten Tag und da wirkt Süßes tatsächlich Wunder… Eines meiner Lieblingsdesserts ist dieses wunderbare Tiramisurezept, das ganz ohne Ei auskommt und durch den Quark eine besonders frische Geschmacksnote erhält, die perfekt zum herben Kaffee-und Kakaogeschmack passt.

über Der beste Tiramisu der Welt 🙂 ohne Ei, dafür mit Quark — Catchefblog

Vegane Pfannkuchen 

​Zutaten (für ca. 6 Pfannkuchen):

  • 500 ml Wasser (Rezept war ursprünglich mit Sojamilch, aber wir bemerken keinen Unterschied – also warum nicht NOCH einfacher und trotzdem superlecker?)
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver (geht auch ohne, aber sie werden einfach besser) 
  • 4 EL Zucker + evtl. 1 TL Vanillezucker für süße Pfannkuchen oder nur 1,5 TL Zucker für herzhafte Pfannkuchen
  • Öl oder vegane Margarine (z.B. Deli Reform, Alsan oder Sojola)

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis auf die Margarine, in einer Schüssel gut miteinander verrühren und nach Belieben mit Zucker abschmecken.
Vor jedem Pfannkuchen etwas Öl oder Magarine in einer beschichteten Pfanne verteilen (z.B. mit schnell mit Küchenkrepp oder einem hitzestabilem Silikon-Backpinsel).

Danach den Teig (ca. eine Kelle á 125 ml pro Pfannkuchen) in einer mittelgroßen beschichteten Pfanne bei 2/3-Hitze wenige Minuten beidseitig ausbacken (Die Pfanne muss von Beginn an „auf Temperatur sein“, so dass ein Teigtropfen zischt und schnell fest wird, aber ohne dass etwas verkohlt oder sich Rauch bildet.

Man kann die Pfannkuchen sowohl herzhaft als auch süß belegen (wenn man beides will eher wenig Zucker nehmen und die, die Süß werden sollen nachträglich mit Zucker betreuen). 

Pastinaken Pancetta Tagliatelle mit Parmesan und Butter

Zutaten für 4 Portionen

  • 12 Schreiben Pancetta oder durchwachsener Räucherspeck (Bacon)
  • 1 Hand voll Rosmarin-, Thymian- oder Bohnenkrautblättchen
  • 4 Stückchen Butter
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein geschnitten
  • 2 Pastinaken, geschält, längs halbiert und fein geschnitten
  • 450 g Tagliatelle
  • 3 gute Hand voll geriebener Parmesan
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Pancetta und Kräuter in einer beschichteten Pfanne in der Hälfte der Butter zwei Minuten lang anbraten. Knoblauch und Pastinaken zugeben. Drei Minuten bei mittlerer hitze braten, bis der Speck goldgelb ist und die Pastinaken weich sind. Die Tagliatelle nach Packungsanweisung al dente kochen, abgießen und etwas Nudelwasser zurückbehalten. Die Pasta mit den Pastinaken und dem Speck vermischen, die restliche Butter und den Parmesan einrühren und etwas Nudelwasser zugießen, um der Mischung eine cremige Konsistenz zu verleihen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.